Responsive Webdesign - „mobilfreundlich“

Wenn Ihre Webseite responsive - engl. "reagierend" - ist, dann ist die Seite auch auf Smartphones und anderen Mobilgeräten gut lesbar, verständlich und leicht zu navigieren.

Responsives Webdesign - Beispiel der artelas Werbeagentur Webseite
Responsives Webdesign - Beispiel der artelas Werbeagentur Webseite

Am 21. April 2015 hat Google den Suchalgorhythmus aktualisiert. Seit dem weist Google darauf hin, das die Suchmaschine nun Websites für mobile Endgeräte bevorzugt behandelt. Google empfiehlt dabei ganz klar responsive Websites - also Websites, die in der Lage sind sich dem jeweiligen Endgerät hin anzupassen. Wenn Sie also gut gefunden werden möchten, dann sollten Sie eine „mobilfreundliche“ Webseite haben.

Beispiel einer Webseite, die NICHT responsive ist
Beispiel einer Webseite, die NICHT responsive ist

Weshalb Google Responsive Webdesign immer wichtiger wird, zeigt der Blick auf die Zahlen: Derzeit gibt es in Deutschland 51,2 Millionen Smartphone-Nutzer. Für 2019 werden es laut statista.com 55,5 rund Millionen sein . Der Siegeszug der mobilen Geräte setzt sich also weiter fort.

Wenn Sie "am Ball" bleiben möchten, dann informieren Sie sich gerne über ein modernes Relaunch Ihrer Webseite.